Estricharten

 

Zementestrich- CT

Die am meisten verwendete Estrich-Art ist der Zementestrich. Dies liegt an seinen universellen Einsatzmöglichkeiten und seinen ausgezeichneten Eigenschaften.
Zementestrich hat gute Festigkeitswerte, ist unempfindlich gegen Feuchtigkeit und kann daher im Innen-und Außenbereich verlegt werden.
Zudem ist er auch als Heizestrich geeignet. Zementstrich ist nach 20-30 Tagen belegereif ist.
Je nach Bedarf können Estrichzusätze beigemischt werden, die u.a. die Belegereife deutlich verkürzen können.
Zementestrich besteht aus Zement, Wasser und Sand der Körnung 0-8 (8= Millimeter Durchmesser des größten Sandkorns).

Unser Leistungsspektrum erstreckt sich hier vorwiegend auf die Festigkeitsklassen:

CT-C25-F4 (alt: ZE 20) –entspricht Standard im Wohnungsbau!
CT-C35-F5 (alt: ZE 30).

C- Druckfestigkeit in N/mm2
F- Biegezugfestigkeit in N/mm2

 

konventioneller Anhydritestrich- CA

Hierbei wird der Anhydritbinder vor Ort mit Sand der Körnung 0-8 (8= Millimeter Durchmesser des größten Sandkorns) und Wasser gemischt und erdfeucht eingebracht.
Der Ausdehnungskoeffizient eines Anhydritestrichs liegt unter dem des Zementestrichs.
Konventionelle Anhydritestriche weisen eine hohe Frühfestigkeit auf und können schon ab dem 7.Tag nach dem Estricheinbau aufgeheizt werden. Dadurch verkürzt sich die Austrocknungszeit.
Auch kann er mit allen Bodenbelägen belegt werden. Anschleifen der Estrichoberfläche, sowie Bewehrungen in Form von Baustahlmatten oder Flusen sind bei konventionellen Anhydritestrichen nicht erforderlich.

Aufgrund seiner Empfindlichkeit gegenüber dauerhafter Feuchtigkeitseinwirkung, ist ein Einsatz im Außenbereich, aber auch in nicht weiter abgedichteten Nass- und Feuchträumen grundsätzlich ausgeschlossen.

Unser Leistungsspektrum erstreckt sich hier vorwiegend auf die Festigkeitsklassen:

CA-C25-F4 (alt: AE 20) –entspricht Standard im Wohnungsbau!

C- Druckfestigkeit in N/mm2
F- Biegezugfestigkeit in N/mm2

 

Leichtestrich/Leichtbeton

Leichtestrich enthält innovative Leichtzuschläge, die das Materialgewicht deutlich reduzieren.
Somit übernimmt der Leichtestrich die tragende und höhenausgleichende Funktion eines Zementestrichs in statisch kritischen Bereichen.
Eingesetzt wird Leichtestrich vorrangig bei Sanierungen von alten Holzbalkendecken, Balkonen, Ausgleichsschichten u.a..