Konstruktionsarten

Schwimmender Estrich (S)

Dieser Estrich wird über einer Dämmschicht eingebaut und hat keinen unmittelbare Verbindung mit den angrenzenden Bauteilen.
Der schwimmende Estrich ist eine Konstruktion, die den Anforderungen des Schall-und Wärmeschutzes dienen muss.
Als Dämmstoffabdeckung werden Polyethylenfolien oder Bitumenpapier verwendet.
Die Estrichdicken sind von der Dicke der Dämmstoffschicht, deren Zusammendrückbarkeit, sowie dem Belag abhängig.
Die Mindestdicke bei Anhydrit-und Zementestrich beträgt 45 mm.

Der schwimmende Estrich wird z.B. folgendermaßen angegeben:

CT – C 25 – F 4 – S 50
CT- Zementestrich
C- 25 N/mm2 Druckfestigkeit
F- 4 N/mm2 Biegezugfestigkeit
S- Schwimmend in Nenndicke 50 mm

 

Heizestrich (H)

Heizestrich ist ein schwimmender Estrich, der zur Aufnahme von Heizelementen für die Raumheizung, sowie der Wärmespeicherung dient.
Die Überdeckung der Heizelemente muss mindestens 45 mm betragen.

Der Heizestrich wird z.B. folgendermaßen angegeben:

CT – C 25 – F 4 – S 65 H 45
CT- Zementestrich
C- 25 N/mm2 Druckfestigkeit
F- 4 N/mm2 Biegezugfestigkeit
S- Schwimmend in Nenndicke 65 mm
H- Heizestrich mit Überdeckung der Heizelemente 45 mm

 

Estrich auf Trennschicht (T)

Dieser Estrich ist durch eine Zwischenlage vom tragenden Untergrund getrennt.
Als Trennlagen werden Polyethylenfolien, Bitumenpapier oder Rohglasvliesbahnen verwendet.
Der Estrich auf Trennschicht ist nur in Bereichen einsetzbar, wo keine schalltechnischen Anforderungen und geringe Lasteinwirkungen nötig sind.
Die Estrichmindestdicken betragen bei Zement-und Anhydritestrich 45 mm.

Estrich auf Trennschicht wird z.B. wie folgt angegeben:

CT – C 35 – F 5 – T 40
CT- Zementestrich
C- 35 N/mm2 Druckfestigkeit
F- 5 N/mm2 Biegezugfestigkeit
T- Trennschicht in Nenndicke 40mm

 

Verbundestrich (V)

Verbundestrich ist ein im Verbund mit dem tragenden Untergrund hergestellter Estrich.
Für einen funktionierenden Verbund muss die Oberfläche des Untergrundes aufgeraut und mit einer Haftbrücke versehen werden.
Da der Verbundestrich für hohe Lasteinwirkungen geeignet ist wird er vorrangig im Gewerbebau eingesetzt.
Die Estrichdicken liegen je nach Nutzungszweck, Estrich-Art und Korngröße des Zuschlages zwischen 20 mm und 70 mm.

Der Verbundestrich wird z.B. folgendermaßen angegeben:

CT – C 35 – F 5 – V 30
CT- Zementestrich
C- 35 N/mm2 Druckfestigkeit
F- 5 N/mm2 Biegezugfestigkeit
V- Verbund in Nenndicke 30mm